Markertraining – dein Trainings-Plus für Pferd und Mensch
Signalunterscheidung

TrueStories: Maria und Destinado

Die Geschichte, die Maria über ihren hübschen PRE Wallach Destinado erzählt, beginnt wie so viele PRE-Geschichten mit traurigen Details. Fest entschlossen, ihrem Schützling ein neues, schönes Leben zu ermöglichen, stürzte sie sich in das „Abenteuer Pferd“.

Zu Beginn hatte Destinado etliche Großbaustellen. Es gab muskuläre Defizite und verschiedene gesundheitliche Probleme. Kein großes Wunder, dass er auch psychisch sehr zu kämpfen hatte. Das äußerte sich unter anderem darin, dass er auf physischen oder psychischen Druck im Training – durch die Blume gesprochen – ausdrucksstark reagierte.

Daher entschied sich Maria für das Training mit positiver Verstärkung. Ihr vorrangiges Trainingsziel: Eine gute Grundlage, Freiarbeit, später Gerätetraining.

Ein entscheidender Teil des Grundlagentrainings ist unter anderem eine gute Signalkontrolle und damit natürlich auch Signalunterscheidung. Was heißt das konkret? Das Pferd zeigt ein erlerntes Verhalten prompt und ausschließlich auf ein bestimmtes Signal oder besser: Signalbild. Diese Aufgabenstellung haben die beiden erfolgreich erarbeitet und gemeistert: Destinado hat gelernt, die eleganten Beine nur auf ein bestimmtes Signal zu schwingen. Bekommt er ein anderes Signal, lupft er lediglich den Huf.

So wird aus dem Spanischen Gruß und Schritt eine schöne, gymnastische Übung ohne größeres Gefahrenpotential für die Umgebung und das Pferd. Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.