Markertraining – dein Trainings-Plus für Pferd und Mensch
Fliegenmaske ausziehen

Pferde sind wie Computer.

Hauptberuflich arbeite ich in einer Softwareschmiede. Die Kollegen im Support erzählen oft, dass man die Ursache für auftretende Probleme fast immer VOR dem Computer findet und so gut wie nie IM Computer.

Ganz ähnlich drückten sich kürzlich hoch dotierte Fachleute aus einer ganz anderen Branche aus. Bei einem Online-Festival, auf dem illustre Referenten das Wort ergriffen, klangen vergleichbare Töne an.

So äußerten sich Linda Tellington-Jones, Claudia Gutry und Laura Nettelbeck in ihren Vorträgen nicht nur zu ihren unterschiedlichen Fachgebieten. Interessanterweise war allen Vorträgen eines gemeinsam: Wenn es um Lösungsansätze für Probleme mit Pferden ging, wurde die Sprechweise sehr bedächtig und wohl überlegt, um möglichst diplomatisch auszudrücken, dass die Ursache für auftretende Probleme fast immer beim Menschen liegt und nicht beim Pferd.

Pferde sind wie Computer. Wenn’s nicht klappt, liegt’s (fast) immer am Menschen.

Trainingskoryphäe Bob Bailey drückt es frei übersetzt so aus:

„Wenn du das Verhalten deines Tieres ändern willst, musst du zuerst dein eigenes Verhalten ändern“.

Frei nach Bob Bailey

Ein kleines Beispiel aus der Bodenarbeit: Eine minimale, unbemerkte Drehung im Schultergürtel des Trainers kann darüber entscheiden, ob das Pferd wunschgemäß anhält oder ob es weiterläuft.

Fußnote: Es sei denn, man hat es explizit so trainiert.

Von daher ist Tiertraining in allererster Linie Training für den Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.